Seite wählen

Treffen auf dem Kirchhof von Sankt Peter in Köln: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet freut sich über eins der ersten ERLEBNIS RHEIN-Exemplare von Autor Hans Lurweg. Foto: Frank Vinken

Eigentlich war am 21. August 2017 ein Treffen mit Dominik Susteck geplant, der die Kölner Kunstkirche Sankt Peter zu einem vielbeachteten Zentrum zeitgenössischer Orgelmusik entwickelt hat und dort die Veranstaltungen koordiniert. Dass dort am selben Tag ausgerechnet Ministerpräsident Armin Laschet mit Jesuitenpater Werner Holter im Dialog predigte, war wohl ein Zufall. Oder etwa nicht? Aufmerksame Fotografinnen und Fotografen wären keine, wenn sie nicht gelernt hätten, aus Zufällen gute Gelegenheiten zu machen. Die nutzt man dann besser sofort oder nie. So freute sich denn NRW-Ministerpräsident Armin Laschet vor seiner Dienstlimousine auf dem Kirchhof von Sankt Peter über eins der ersten ERLEBNIS RHEIN-Exemplare aus der Hand des Autors. Auch gerade deshalb, weil er mit der Staatskanzlei vom Unterbilker Stadttor wieder in das historische Landeshaus am Carlstädter Ende der Rheinkniebrücke umzieht. Der Landeschef: „Da bin ich dem Rhein wieder näher!“